Telematics Interface

The FREE Universal Interface

FAQ

Was bedeutet „Wohlgeformtheit“?

Ausnahmslos alle XML-Dokumente müssen wohlgeformt sein. Das bedeutet, dass sie eine Reihe von Regeln befolgen müssen, darunter auch diese:

• Jedes Start-Tag muss ein dazugehörendes End-Tag haben.
• Elemente dürfen geschachtelt sein, sich aber nicht überlappen.
• Es muss genau ein Wurzelelement geben.
• Attributwerte müssen in Anführungszeichen stehen.
• Ein Element darf nicht zwei Attribute mit dem gleichen Namen besitzen.
• Kommentare und Verarbeitungsanweisungen dürfen nicht innerhalb von Tags stehen.
• In den Zeichendaten eines Elements oder Attributs dürfen keine ungeschützten <- oder &-Zeichen stehen.
• Ein vollständige Liste ist hier zu finden: https://www.data2type.de/xml-xslt-xslfo/xml/xml-in-a-nutshell/xml-referenz/einschraenkungen/

Was bedeutet „Validität“?

Validität bedeutet, dass das vorliegende XML-Dokument:
• wohlgeformt ist
• die Regeln der angewendeten XSD (XML Schema Definition) erfüllt

 

Wie kann ich die XML-Datei validieren?

Die Validierung von XML-Dateien erfolgt in 2 Schritten:

1.) Syntax-Prüfung auf "Wohlgeformtheit". Hierbei wird die XML-Datei
durch Tools wie z.B. den Altova XML-Spy ohne Schema auf Gültigkeit geprüft.

2.) Prüfung "Schemakonform": Hierbei wird die XML-Datei gegen das Schema geprüft. Das geht ebenfalls mit Hilfe von Tools wie Altova XML-Spy.

Im XML-Spy sollte dazu ein Projekt mit dem Schema angelegt werden. Zur Prüfung der XML-Datei bietet es sich dabei an, diese ebenfalls ins
Projekt aufzunehmen. Für die beiden Prüfschritte gibt es die Funktionen "Wohlgeformtheit prüfen" und "Datei validieren".

XML Schema, abgekürzt XSD (XML Schema Definition) – was ist das?

Mit einem XML-Schema definiert man die Strukturen für XML-Dokumente. Eine XSD legt sozusagen das Regelwerk für ein XML-Dokument fest. Dies ist sinnvoll, wenn eine große Anzahl an Datensätzen vor der Verarbeitung durch einen XML-Prozessor -egal welcher Art- vorab auf Korrektheit getestet werden soll. Die XSD hat als Datei üblicherweise die Endung .xsd und beschreibt Datentypen, einzelne XML-Schema-Instanzen (Dokumente) und Gruppen solcher Instanzen. Mit der XSD lassen sich XML-Dokumente auf Korrektheit (Validität) überprüfen. Durch die Validierung lassen sich Fehler in einem XML-Dokument feststellen, bevor die Daten in ein Programm importiert werden. https://de.wikipedia.org/wiki/XML_Schema

Vorteile von XML

• XML-Dateien enthalten ausschließlich Text, niemals binäre Daten und können deshalb mit jedem Programm (Texteditor) geöffnet werden, das Texte verarbeiten kann.
• Keine speziellen Lizenzen für Programme notwendig, auch das das Dateiformat selbst ist lizenzfrei.
• Formatneutral. Wie Tags vom auswertenden Programm formatiert werden, ist eine Frage der angewendeten Formatvorlagen bzw. der angewendeten XSL (eXtensible Stylesheet Language).
• XML ist im Vergleich zu anderen Metasprachen leicht erlernbar.
• Offener Standard, der hervorragend dokumentiert ist.
• Programmübergreifend verwendbar – es gibt unzählige Programme, mit denen XML verarbeitet werden können.
• „Industriestandard“ für formatneutralen Datenaustausch zwischen beliebigen Systemen.
• Kann einfach validiert werden, damit die spätere problemlose Weiterverarbeitung sichergestellt werden kann.